WIR üBER UNS|NEWS|TERMINE|MEDIEN|VERöFFENTLICHUNGEN|NETZWERK|SONNEN-ARCHE|BEITRITT|SPENDE
     KONTAKT / IMPRESSUM
 




 BEITRÄGE       | ALLE    | JÜNGSTER     | HÄUFIG GELESEN        |RÜCKWÄRTS      < 0   |   6 >      VORWÄRTS|


22.04.2015 / 18:14 | Termine
Gedenkveranstaltung zum 29. Tschernobyl-Jahrestag
    Bild wurde überspielt von: Maria Ernst am Sonntag, 26.04.2015, 20:00 Uhr

    in der Sonnen-Arche (Forchtenegg 6, 83128 Halfing)


PROGRAMM:

 Film „TSCHERNOBYL - DIE SCHWELLE“:
Der Dokumentarfilm berichtet über eine Gruppe russischer Künstler, die sich nach der Katastrophe von Tschernobyl in Podiumsdiskussionen und Protestveranstaltungen für eine grundlegende ökologische und soziale Erneuerung der sowjetischen Gesellschaft einsetzt.
Berichte betroffener Menschen verdeutlichen die gesundheitlichen, ökologischen und psychischen Folgen der Atomkatastrophe und die Unfähigkeit des bürokratischen Staatsapparates.
Bis heute in der Sowjetunion nicht gezeigt, enthält TSCHERNOBYL - DIE SCHWELLE sensationelle russische Originalaufnahmen vom April 1986.
Es ist der erste Film über die Katastrophe in der Ukraine, der von Augenzeugen und Opfern gedreht wurde.
Er zeigt beklemmend das Ausmaß des Desasters, das Verschweigen der Gefahren, das Verheizen der Rettungsmannschaften und die entsetzlichen Nachwirkungen.
Auf einigen Aufnahmen dieses Films sind Lichtblitze erkennbar.
Sie entstanden durch die hohe Gamma-Strahlung, der das Filmmaterial ausgesetzt war.
Der Film DIE SCHWELLE zeichnet sich durch strenge Wahrnehmung der Authentizität bei der Darstellung der Fakten aus.
Einige Szenen sind absolut einzigartige historische Zeugnisse.
Dabei handelt es sich vor allem um die Szenen, die von Amateurfilmern aus Tschernobyl in den Tagen des Unfalls am Kraftwerk vom 26. bis 27. April 1986 aufgenommen wurden.

 Diskussion und Erfahrungsaustausch: „Was hat Tschernobyl in deinem Leben bewirkt?“

 Gedenk-Meditation für alle Strahlen-Opfer - Menschen, Tiere und Pflanzen - und für den Aufbruch in ein lebensbejahendes Solar-Zeitalter

Unkostenspende 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder frei
Anmeldung per Fax 08055-189580, oder e-mail info[at]davidgegengoliath.de erbeten

von: Maria Ernst

www.davidgegengoliath.de
Beitrag drucken   Textbody drucken







        ALLE BEITRÄGE VON: Maria Ernst    Kommentare

        Zum Anfügen eines Kommentars bitte einloggen

Kommentare bisher (0)







 SPEZIAL 




NEWSLETTER|  LOGIN|MEINE SEITE|  +