WIR üBER UNS|NEWS|TERMINE|MEDIEN|VERöFFENTLICHUNGEN|NETZWERK|SONNEN-ARCHE|BEITRITT|SPENDE
     KONTAKT / IMPRESSUM
 




 BEITRÄGE       | ALLE    | JÜNGSTER     | HÄUFIG GELESEN        |RÜCKWÄRTS      < 0   |   6 >      VORWÄRTS|


24.03.2016 / 12:42 | News | Newsletter-Archiv
Newsletter vom 23.3.2016
    Bild wurde überspielt von: Maria Ernst Ostern 2016

Der Tod ist nicht das Ende,

sondern der Durchgang zu einer neuen Form von Leben.


Liebe Davids,

Ostern 2016 – Tod und Auferstehung - ein immer wieder neu existenziell berührendes Thema:

34 Tote gestern in Brüssel, 17 Tote vor einer Woche in Istanbul – ans Kreuz geschlagen, wie auch die 40.000 täglich an Hunger gestorbenen Kinder, deren Tod keine Schlagzeile mehr wert ist, an den man sich, bestenfalls achselzuckend, gewöhnt hat, wie an den medial unsichtbar gebliebenen Tod von Flüchtlingen auf dem Weg zu uns, die ertrinken, in Schleuserautos ersticken oder in Wüstengegenden verdursten.

Das ist ein beispielloser Skandal, an den wir uns, gerade auch Ostern 2016, nicht gewöhnen dürfen.

So lange wir nicht wirklich nach Gerechtigkeit hungern und dürsten, so lange wir für die Produktion von immer tödlicheren Waffen und für die Bankenrettung aus dem Stand hunderte Milliarden Euro zur Verfügung haben, nicht aber für den von uns geforderten Merkel-/Marshallplan und unsere strukturell so ungleich aufgeteilte Welt als gegeben zu Kenntnis nehmen, weil wir das unverdiente Glück haben, auf der Sonnenseite unserer Welt im täglichen Überfluss leben zu dürfen, wird kein dauerhafter Frieden möglich sein. Wir sind leider auf dem besten Wege durch sich zuspitzende gewaltsame Auseinandersetzungen unsere tragende Werteordnung aufs Spiel zu setzen – wobei die brennenden Überlebensthemen wie Klimawandel und Energiewende mit sofortigem Atomausstieg immer mehr in den Hintergrund geraten.

Aber die Kräfte des Lebens sind stärker als die Kräfte des Todes, was der Frühling mit seiner unbändigen Lebenskraft, die sich in immer neuen Farben und Formen äußert, zeigt.

Jesus, der Christus, wurde für seine umfassende Liebesbotschaft, die bis heute von unveränderter Aktualität ist, ans Kreuz geschlagen – aber seine Liebesbotschaft ist als Vermächtnis an uns geblieben.

So gilt bei allen Sorgen auch Ostern 2016 seine wunderbare Botschaft: Wir alle sind Ausdruck des einen: Bleibt in meiner Liebe, damit meine Freude in Euch, Eure Freude vollkommen mache.

Diese Botschaft der Freude, die das Leid überwinden kann, wollen wir auch wieder bei dem Osterfest 2016 in der Sonnen-Arche in großer Ruhe zum Ausdruck bringen – und damit unser Ja zu Leben sagen.

Das Osterfeuer-Ritual, der Oster-Spaziergang durch die erwachende Natur und die Oster-Meditation haben unsere BesucherInnen immer wieder inspiriert und in der verbindenden Gemeinschaft zu einem neuen Lebenssinn verholfen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen, bringt gerne Freunde mit.

Herzlichst,

Ihr/Euer Bernhard Fricke


von: Maria Ernst

www.davidgegengoliath.de
Beitrag drucken   Textbody drucken







        ALLE BEITRÄGE VON: Maria Ernst    Kommentare

        Zum Anfügen eines Kommentars bitte einloggen

Kommentare bisher (0)







 SPEZIAL 




NEWSLETTER|  LOGIN|MEINE SEITE|  +