WIR üBER UNS|NEWS|TERMINE|MEDIEN|VERöFFENTLICHUNGEN|NETZWERK|SONNEN-ARCHE|BEITRITT|SPENDE
     KONTAKT / IMPRESSUM
 




 BEITRÄGE       | ALLE    | JÜNGSTER     | HÄUFIG GELESEN        |RÜCKWÄRTS      < 0   |   6 >      VORWÄRTS|


14.03.2016 / 15:59 | News | Newsletter-Archiv
Newsletter vom 10.3.2016
    Bild wurde überspielt von: Maria Ernst Merkel-/Marshallplan für wirkungsvolle Flüchtlingsintegration; Ostern in der Sonnen-Arche

Man muss sich von der Vorstellung frei machen,
dass das Leben noch kommt –
es ist da.
Jochen Klepper

Liebe Davids,

ja, das Leben ist da – es tobt mit Macht um uns herum und will uns aus dem Schlaf der Sicherheit und vermeintlichen Normalität herausreißen.

Wir sind sehr erfreut über die Resonanz, die unser Brief an Bundeskanzlerin Merkel hinsichtlich eines Marshallplans für Flüchtlinge gefunden hat, z.B. bei dem Republikanischen Anwältinnen – und Anwaltsverein. Inzwischen haben wir aufgrund einer einleuchtenden Reaktion Angela Merkel angeschrieben, mit der Bitte, den Marshallplan für Flüchtlinge in Anerkennung ihrer standfesten Haltung als „Merkel-Plan für Flüchtlinge im Geiste des Marshallplans“ bezeichnen zu dürfen.

Es geht jetzt darum, Akzente der Hoffnung zu setzen und Lösungsmöglichkeiten, die weit über den üblichen Rahmen hinausgehen, Ausdruck zu verleihen, um das geistige Feld in dem wachsenden Durcheinander der Realpolitik zu stärken. Der anbiedernde Versuch an den Diktator und Menschenrechts-Verächter Erdogan, der Demonstranten niederschießen und oppositionelle Zeitungen schließen lässt, ist ein besonders krasses Beispiel dafür.

Die Wahlergebnisse bei den Kommunalwahlen in meiner hessischen Heimat machen deutlich, dass wir mit einem dramatischen Rechtsruck bei den bevorstehenden drei Landtagswahlen rechnen müssen.

Es ist allerhöchste Zeit, die geforderten einschneidenden Maßnahmen in Angriff zu nehmen, damit die brennende Sorge um den Bestand unserer freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung keine Grundlage hat.

Inzwischen haben wir unsere Kampagne Merkel-/Marshallplan in Form einer Petition über change.org eingestellt und bitten um Unterzeichnung und Weiterverbreitung.

Zur Petition

In Krisenzeiten sind ermutigende Nachrichten besonders wichtig: so haben in Zorneding, einer kleinen bayerischen Kommune, 2.500 Menschen mit einer Lichterkette ihre Solidarität mit ihrem farbigen Pfarrer ausgedrückt, der wegen massiver rassistischer Angriffe sein Amt niedergelegt hatte und in der Schweiz konnte überraschenderweise ein breites Bürgerbündnis im letzten Moment eine Initiative der rechtskonservativen SVP für eine weitere Verschärfung des Asylrechts verhindern: Also viel Mut für alle Schritte, für die Ihr Euch berufen fühlt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie/Ihr unsere Kampagne mit einer Spende unterstützen können/t, damit wir sie noch gezielter weiter verbreiten können (Spendenkonto s.u.).

In Zeiten des Umbruchs, wie der jetzigen Flüchtlingskrise, und der damit verbundenen Beunruhigung, Rat- und Hilflosigkeit, ist es besonders wichtig, sich auf alte Traditionen und Werte zu beziehen und daraus Trost, Mut und Hoffnung zu schöpfen. Das gilt besonders für das Osterfest, das Fest der Auferstehung: Deshalb laden wir dieses Jahr besonders gerne zu unserem traditionellen Osterfest in die Sonnen-Arche am Ostersonntag, den 27.3.16 ein (Details unter Termine)

Mit herzlichen und trotzdem immer wieder hoffnungsvollen Grüßen

Ihr/Euer Bernhard Fricke

von: Maria Ernst

www.davidgegengoliath.de
Beitrag drucken   Textbody drucken







        ALLE BEITRÄGE VON: Maria Ernst    Kommentare

        Zum Anfügen eines Kommentars bitte einloggen

Kommentare bisher (0)







 SPEZIAL 




NEWSLETTER|  LOGIN|MEINE SEITE|  +